Qualifikationen

Siglinde Siegel
Heilpraktikerin für Psychotherapie in eigener Praxis
Diplom-Pflegepädagogin
(Hochschule Freiburg)
Systemische Beraterin
(Hochschule Hannover)
Christliche Lebensberaterin
(Bildungsinitiative für Seelsorge und Lebensberatung Kirchheim unter Teck)
Entspannungstherapeutin
(MIfW / Universität Leipzig)
Zertifizierte Kursleiterin für Stressmanagement und Progressive Muskelentspannung
(Zentrale Prüfstelle Prävention Essen)
Staatlich examinierte Krankenschwester
(Diakoniekrankenhaus Freiburg)

Arbeitsweise

Was ist mir bei meiner Arbeit mit Ihnen wichtig?

Das sind Sie!

Sie sind einzigartig. Ihre Erlebnisse, Ihr Lebensweg, Ihre Persönlichkeit. Niemand hat genau das erlebt, was Sie erlebt haben, fühlt, wie Sie fühlen, verarbeitet Situationen so wie Sie das tun. Niemand kennt Sie so gut, wie Sie sich kennen: Sie sind der Experte für Ihr Leben!

Meine Aufgabe in Beratung, Psychotherapie oder Coaching ist es, Sie auf Ihrem Weg zu begleiten, Ihnen zur Seite zu stehen in Situationen und Fragen, die Sie herausfordern oder vielleicht im Moment auch überfordern.

Dazu braucht es Fachkompetenz. Mein Schwerpunkt liegt dabei in der systemischen Herangehensweise, die stark die Ressourcen, Stärken und Fähigkeiten des Gegenübers in den Blick nimmt und zur Lösungsfindung einsetzt. Es gibt nicht die Lösung für ein Problem oder eine Fragestellung, aber es gibt Ihre ganz persönliche Lösung. Ich begleite Sie, damit Sie Ihren Weg finden, maßgeschneidert und individuell.

Auch für mich als Beraterin, Coachin und Therapeutin ist es wichtig, die Kraftquellen meines Lebens zu kennen und aus ihnen zu schöpfen. Für mich sind das vor allem meine Familie und mein christlicher Glaube, gute Freunde, schöne Hobbys und immer mal wieder eine gute Portion Humor.

Was dürfen Sie von mir erwarten?

  • Wertschätzung und Respekt.
  • Kompetenz und Interesse.
  • Echtheit und Mitgefühl.
  • Verantwortungsbewusstsein und Lösungsorientierung.

Was ist noch wichtig?

  • Meine Arbeit unterliegt der Schweigepflicht.
  • Sie sind willkommen, unabhängig von Ihren Lebens- oder Glaubensüberzeugungen.
  • Ich arbeite gerne mit Ihrem Arzt zusammen (natürlich nur mit einer Schweigepflichtentbindung). Bei Bedarf werde ich Ihnen eine fachärztliche Abklärung empfehlen.
  • Um meine Arbeit zu reflektieren, nehme ich regelmäßig an Supervision und Intervision teil.

Motivation

Warum ich liebe, was ich tue

Siglinde Siegel Beraterin - Motivation

Alles hat seine Zeit…
Pflanzen hat seine Zeit, ausreißen hat seine Zeit,

heilen hat seine Zeit.

Weinen hat seine Zeit und lachen hat seine Zeit.

Klagen und tanzen, umarmen und loslassen,

behalten und wegwerfen, zerreißen und nähen hat seine Zeit.

nach Prediger 3 (die Bibel)

Alles hat seine Zeit…
Pflanzen hat seine Zeit, ausreißen hat seine Zeit,

heilen hat seine Zeit.

Weinen hat seine Zeit und lachen hat seine Zeit.

Klagen und tanzen, umarmen und loslassen,

behalten und wegwerfen, zerreißen und nähen hat seine Zeit.

nach Prediger 3 (die Bibel)

Vor Jahren wählte ein von mir sehr geschätzter Chirurg diese Worte zum Abschied von seinem Berufsleben. Dieser Abschied war nicht ganz freiwillig, er war an Parkinson erkrankt und konnte aufgrund des Zitterns seiner Hände nicht mehr operieren. Mich berührte beides, seine tiefe Dankbarkeit für diese Zeit seines Lebens, in der er „zerreißen und nähen“ konnte (so seine Worte) und ebenso seine tiefe Traurigkeit darüber, dass diese Zeit nun ein Ende hatte.

Menschen in den wechselnden Zeiten ihres Lebens beistehen zu dürfen ist für mich ein besonderes Privileg.

Vieles habe ich in meinem Leben gelernt von tapferen und mutigen, von kämpfenden und verzweifelten, von hoffnungsfrohen und von traurigen Menschen, die ich ein Stück ihres Lebensweges begleiten durfte. Ich durfte Menschen beistehen, die sich in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen befanden – sei es als Krankenschwester auf einer Palliativstation, als Lehrerin in der Pflegeausbildung, als Projektleiterin einer Beratungsstelle, als Dozentin in der Erwachsenenbildung, als ehrenamtliche Mitarbeiterin zweier Missionswerke in Indien und in Westafrika, als Ansprechpartnerin für Eltern von Kindern mit Behinderungen oder als Gesprächspartnerin in meiner Praxis.

Alle diese Menschen und Erfahrungen haben mein Leben reicher, tiefer und bunter gemacht.

Für mich ist es ein Privileg, das zu tun, was ich liebe.